Perlhuhn Yakitori Spiesse mit Wasabi-Hummus

Perlhuhn Yakitori Spiesse

Asia meets Orient: Wenn du zu Tisch ein kleines Gericht mit MEGA Wirkung kredenzen willst, dann wird diese Perlhuhn Variation dein Best Buddy der geheimen Rezeptliste. Mit einem Happs im Mund – aber Lichtjahre im Geschmacksgedächtnis.

 

Für 4 Personen packst du ein:

  • 700 g Perlhuhnbrust
  • 200 ml Sojasoße (salzig)
  • 50 ml Sake
  • 50 ml Mirin
  • 30 g Salz
  • 20 g Zucker
  • 6 st Limonenblätter
  • 250 g Kichererbsen
  • 100 g Grüne Erbsen
  • 150 g Tahin
  • 30 g frisch geriebenem Wasabi
  • 5 Spritzer Limonensaft
  • 100 ml Olivenöl

 

Los geht’s:

Du befreist die Perlhuhnbrust vom Knochen und würfelst das Fleisch in gleich große Teile (mundgerecht). Die Sojasoße, Sake, Mirin, Salz und Zucker rührst du zu einer Marinade zusammen. Wenn alles gut verrührt ist, gibst du die Marinade über die Perlhuhnbrustwürfel. Die Limonenblätter gibst du ebenfalls dazu und stellst das Ganze für 24 Stunden kalt.

 

Damit das Perlhuhn sich in der Küche nicht so alleine fühlt, legst du die Kichererbsen und die grünen Erbsen über Nacht in Wasser mit etwas Salz ein, ebenfalls 24 Stunden.

 

Am nächsten Morgen kochst du die Kichererbsen und die grünen Erbsen zusammen bis sie weich sind. Lasse das weichgekochte Duo in einem Sieb abtropfen.

 

Die Kichererbsen und die grüne Erbsen zusammen mit Tahini, einigen Spritzern Limonensaft, dem geriebenen Wasabi und Olivenöl im Standmixer zusammen zu einer homogenen Masse pürieren und mit Salz abschmecken. Sollte die Masse zu dick sein, mit etwas Wasser nachhelfen.

 

Die marinierten Perlhuhnwürfel auf einen Spieß aus Holz / Metall (wiederverwertbar! #nowaste) stecken und langsam von beiden Seiten goldbraun braten.

 

Auf dem Wasabi-Humus anrichten und BÄÄM!

Lasst es Euch schmecken!