Garten Rezepte – Kürbis Chutney


Notice: Undefined index: post-id in /www/htdocs/w00ca4d0/blognew.kitchenguerilla.com/wp-content/plugins/custom-related-posts/helpers/output.php on line 43

Guerilla Rezepte - Kürbis Chutney

Der September läutet den Herbst ein und wenn wir an Herbst denken, dann denken wir automatisch an Kürbis. Ein süß-saures und leicht scharfes Kürbis Chutney wollen wir Euch heute zeigen, denn das kann man auch für die letzten Tage der Grillsaison verwenden.

 

Die Kürbisse sind in unserem Garten wirklich sehr nette Zeitgenossen. Sie benötigen recht wenig Pflege und werden quasi von ganz alleine groß. Keine fiesen Käfer, Larven, oder sonstige Räuber scheinen es auf den Kürbis abgesehen zu haben und selbst in den ungepflegtesten Gärten scheint die Ernte dieser vielseitig einsetzbaren Kollegen erfolgreich.

 

Zutaten:

  • 1 Hokkaido Kürbis (ca. 750g)
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 cm frischer Ingwer
  • 100 ml Weißwein-Essig
  • 200ml Weißwein
  • 100 g brauner Zucker
  • 50 g Muscovado Zucker
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Senfsamen
  • 1 EL Koriandersamen
  • 1-2 frische Chilis
  • etwas rosa Pfeffer
  • schwarzer Pfeffer
  • 1 Limette (Schale)

Zubereitung:

Zunächst waschen und halbieren wir den Kürbis. Dann entfernen wir die Kerne aus dem Inneren und schneiden den Kürbis in kleine Würfel. Dann würfeln wir die Zwiebel und hacken Chili, Knoblauch und Ingwer fein.

Guerilla Rezepte - Kürbis Chutney

Kürbis und Zwiebeln mit etwas Olivenöl anschwitzen. Diese Zeit nutzen wir, um die Gewürze (ausser dem Zucker) zu mörsern und mit in die Pfanne zu geben. Anschliessend geben wir den Zucker dazu und lassen ihn etwas karamellisieren.

 

Wenn das alles etwas Farbe bekommen hat, geben wir Chili, Ingwer und Knoblauch dazu und löschen mit Weißwein und Essig ab, um alles schön einköcheln zu lassen. Wer es etwas cremiger mag, der sollte es länger kochen und falls gewünscht mit etwas Wasser nacharbeiten. Wir finden es sehr angenehm, wenn der Kürbis noch etwas Struktur hat und nicht komplett zerfällt. So kommen wir auf ca. 30 Minuten langsames Einköcheln.

 

Das fertige Chutney passt super zu Käse, oder zu gegrilltem Fleisch. In unserem Garten blüht gerade der Koriander und macht sich optisch und geschmacklich hervorragend auf dem Kürbis Chutney.

Guerilla Rezepte - Kürbis Chutney

Viel Spaß dabei und guten Appetit!

Eure Kitchen Guerilla

 Text & Bild: Olaf Deharde