Guerilla Rezepte – Quinoa Salat mit Thunfisch & Avocado Öl

Quinoa Salat mit Thunfisch

Heute ist Frühlings-Anfang und spätestens jetzt sollte man sich Gedanken über seine Fitness und Bikini-Figur machen. Dass leichte Küche auch raffiniert und lecker funktioniert und nicht immer nur Salat sein muss, zeigen wir Euch mit unserem heutigen Rezept.

 

Wir sind in diesem Januar durch ein gemeinsames Projekt mit PROEcuador in Kontakt mit Produkten aus dem südamerikanischen Land gekommen. Ob Quinoa, Chia Samen, Thunfisch, Garnelen, Nüsse, exotische Früchte wie Mango, Guanábana, Bananen oder Brombeeren bietet Ecuador einfach eine tolle und vielfältige Auswahl an Produkten. Diese Vielfalt an Produkten kommt nicht von ungefähr. Ob die Pazifik Küste, das Gebirge, die Vulkane, die bis zu 6.000 Meter hohen Berge, Regenwald oder die Galapagos Inseln bietet das nach der Äquatorlinie benannte Land vielfältige geographsiche und klimatische Bedingungen, die für diese große Produkt Vielfalt veratnwortlich sind.

 

Inspiriert von dieser großen Vielfalt zeigen wir Euch heute wie man einen tollen Quinoa Salat mit Thunhfisch und Wurzelgemüse zubereiten kann. Quinoa ist kein gängiges Getreide, sondern ein sogenanntes Superfood der Extraklasse.

 

„Die mineralstoffreichen Blätter werden als Gemüse oder Salat verzehrt. Die senfkorngroßen Samen haben eine getreideähnliche Zusammensetzung, daher wird Quinoa − ebenso wie Amarant − als glutenfreies Pseudogetreide bezeichnet. Botanisch zählt Quinoa aber zu den Fuchsschwanzgewächsen, und es ist folglich eher mit dem Spinat oder den Rüben verwandt. Der Gehalt an Eiweiß und einigen Mineralien (besonders Magnesium und Eisen) übertrifft sogar den Gehalt bei gängigen Getreidearten. Das Aminosäurespektrum umfasst alle essentiellen Aminosäuren, darunter auch Lysin. Dagegen enthält Quinoa in den Samen kein Vitamin A oder C; die Fettsäuren sind zu über 50 Prozent ungesättigt. Es lässt sich gut anstelle von Reis verwenden.“

 

Aber jetzt geht es zunächst Mal zu unserem Rezept:

Zutaten für 6 Personen:

  • 900 g Thunfisch
  • 250 g Quinoa weiß
  • 250 g Quinoa dunkel
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Petersilienwurzel
  • 2 Möhren
  • 1,5 Liter Gemüsebrühe
  • 3 EL Avocado Öl
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 Bund Petersilie
  • 2 Limetten
  • 1 EL Mango Konfitüre
  •  Prise Salz

Zubereitung:

  • Die Gemüsebrühe in einen Topf geben und kochen lassen. Wenn die Brühe kocht, Petersilienwurzel, Möhren und Sellerie in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Quinoa in die köchelnde Gemüsebrühe geben.
  • Die Hitze sofort reduzieren und das Ganze mit dem zugedeckten Deckel für ca. 15 Minuten köcheln lassen. Währenddessen den Lauch in dünne Streifen schneiden und für die letzten 10 Minuten in den Topf geben, da Lauch viel weniger als das restliche Gemüse braucht, um gar zu werden. Immer wieder kontrollieren, dass die Quinoa noch biss hat und zu weich wird. Nach den 15 Minuten den topf vom Herd nehmen, den Deckel aufmachen und die Quinoa ca. 15 Minuten abkühlen lassen.
  • In dieser Zeit den Saft von den beiden Limetten pressen und zusammen mit dem Avocado Öl, Olivenöl, Prise Salz und Mango Konfitüre zu einem Vinaigrette rühren.

Wenn das ganze abgekühlt ist, Quinoa mit Petersilie würzen, eventuell nachsalzen und den Thunfisch oben drauf geben. Mit etwas Schnittlauch und dem frischen Limetten & Mango Vinaigrette garnieren. Fertig!

GUTEN APPETIT!