Guerilla Rezepte – Caponata Siciliana

Guerilla Rezepte - Caponata

Als wir vor 2 Jahren in Sizilien waren, konnten wir uns an diesem Gericht gar nicht genug erfreuen. Caponata ist ein Feuerwerk der Geschmäcker und Farben. Für manche nur frittiertes Gemüse, für uns ein fester Bestandteil der Küche. Ob als Beilage für Fisch, oder Fleisch, auf Brot, oder einfach solo zu einem guten Glas Wein.

 

Im Grunde gibt es kein festes Rezept für die sizilianische Caponata. Jeder macht es auf seine Art und ein Dorf weiter schmeckt es auch schon wieder anders. Auberginen sind aber in jedem Fall dabei. Dann kommen weitere Gemüsesorten, wie Fenchel, Zucchini, oder Sellerie ins Spiel. Wer keine Sellerie mag, der lässt ihn einfach weg. Das wichtigste bei der Herstellung ist, dass alle rohen Zutaten, außer Tomaten, frittiert werden und noch warm vermengt für eine Nacht ruhen müssen. So vermischen sich die Aromen zu einer wahren Geschmacksbombe. Aber was reden wir hier rum. Ab geht’s zu den…

 

Zutaten:

  • 1 – 2 Auberginen
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Fenchelknolle
  • 1 Zucchini
  • 3 – 4 Tomaten
  • 1 Handvoll Sultaninen
  • 1 Handvoll Pinienkerne
  • 1 EL Passata
  • 5 EL Olivenöl
  • 5 EL Rotweinessig
  • 1 Bund Basilikum
  • Öl zum Frittieren
  • 1 EL Zucker
  • Salz & Pfeffer

Guerilla Rezepte - Caponata

Guerilla Rezepte - Caponata

Zubereitung:

Aubergine, Zucchini und Zwiebel in mundgroße Stücke schneiden. Auberginen in Salzwasser tun, damit die sich nicht verfärben und vor dem Fritieren unbedingt abtrocknen. Nacheinander werden die Gemüse jetzt in 180 Grad heißem Öl frittiert und wenn sie eine schöne goldgelbe Farbe haben, auf einem Küchenkrepp abgetropft. Wenn das erledigt ist, die Küche lüften und alles mit den klein geschnittenen Tomaten in eine Schüssel geben. Passata, Sultaninen, Olivenöl, Rotweinessig und gehackten Basilikum dazugeben. Pinienkerne anrösten und auch zu den Zutaten geben. Mit Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken und alles gut vermengen. Die noch warmen Zutaten mit Frischhaltefolie bedecken und bei Zimmertemperatur über Nacht ziehen lassen. Die Zutaten begeben sich somit in eine Art „Sauna“ und schweissen sich zu einem einzigartigen süß/sauren Geschmacksinferno zusammen.

 

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Eure Kitchen Guerilla

Guerilla Rezepte - Caponata