Lieblingsplätze Hamburg – Bericht 36. Vienna

Lieblingsplätze Hamburg - Bericht 36. Vienna

Es gibt die bekannte Standardfrage, die man jedem „Gerne-Essen-Geher“ in Hamburg stellt. „Welche sind Deine 5 Lieblings-Restaurants?“. Meistens zögern die Gefragten dann einen Moment. Dann kommt ziemlich sicher ein: „mmmhhh, das ist echt nicht so leicht“. Und in ca. 90 % der Fälle lautet die erste Antwort: „Also an Platz eins ist natürlich das Vienna“. Der Klassiker!

 

Gegründet 1978 von Günter Zimmermann und lange Zeit als Künstler-Cafe, die Anlaufstelle für kreative Köpfe. Hier haben damals bekannte Maler wie Markus Oehlen, oder Werner Büttner gekellnert und ausgestellt. Es gab eher Kleinigkeiten zum Essen, um dem Whiskey und dem Bier standhaft zu bleiben. Erst als der heutige Besitzer und Koch Sven Bunge 1989 den Laden übernahm, lag der Fokus mehr und mehr auf der Speisekarte.

 

Ein Klassiker sind die Königsberger Klopse bei Vienna in Hamburg
Königsberger Klopse
Ohne einen ordentlichen Kalbsschnitzel geht es nicht in Vienna
Das legendärer Wiener Schnitzel

 

Bis heute hat sich daran zum Glück nichts geändert und so steht Sven bis heute in der Küche und zaubert kleine, feine Gerichte mit österreichischem Touch in den kleinen Gastraum. Zu klein, hört man schonmal aus dem einen oder anderem Munde, denn das Vienna hat Platz für nur 30 Personen und damit die reinpassen, sitzt man dem Tischnachbarn quasi auf dem Schoß. Hinzu kommt, dass man nicht reservieren kann und so mancher, vorne im noch kleineren Gastraum an der Bar warten muss.

 

Ein Guerilla Besuch bei Vienna in Hamburg
ein gelungener Feierabend

 

Das Warten wird einem jedoch recht angenehm gemacht, denn hier fließt köstliches Pinkus-Pils vom Faß.
Das Menü ist recht übersichtlich, was bei einer kleinen Küche natürlich Sinn macht, und wechselt häufig. Auf Klassiker, wie das Wiener Schnitzel oder Königsberger Klopse  ist allerdings immer Verlass. Ein Oktopus-Carpaccio, oder der immer wieder kehrende Einsatz von Innereien machen das Restaurant auch zu einem absoluten Lieblingsplatz und die Weinkarte, die ins Spiel kommt, wenn man dann einen Platz bekommt und das Pinkus ausgeschlürft hat, kann auch einiges. Wobei sie unserer Meinung nach in den letzten Jahren etwas nachgelassen hat.

 

So what…Dafür das dieser Ort seit über 25 Jahren eine sichere Bank im Zeichen des guten Essens ist und es dazu immer noch ein nettes Pläuschen mit dem Tischnachbarn gibt, zählt das Vienna zu einem unserer absoluten Lieblingsplätzen in Hamburg.

 

Darauf ein Pinkus beim nächsten Warten!

Eure Kitchen Guerilla

 

Restaurant Vienna

  • Fettstraße 2, D-20357 Hamburg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.