Deutschlands neue Winzer – Matthias Meierer

Deutschlands neue Winzer – Matthias Meierer

Matthias Meierer ist Winzer in der 7. Generation und das erste Familienmitglied, welches den Familiennamen über die Mosel hinaus in die Welt trägt. Ausgewogene Rieslinge zu einem ausserordentlich guten Preis/Leistungsverhältnis lassen Rieslingfetischherzen höher schlagen und die kommenden Sommertage entspannt aushalten.  Ein talentierter und kreativer Winzer, der sogar vor Bier nicht Halt macht.

 

An den steilen Hängen entlang der Mosel reifen die Trauben von Matthias Meierer und diese kommen, obwohl das Weingut schon seit 1767 existiert, erst seit 2013  unter dem Namen der Familie in die Flasche. Die Familie machte zuvor ausschließlich Fassweine. Diese wurden ohne eigene Vermarktung an anderen Großkellereien weiterverkauft, oder einfach selber getrunken.  Nach seinem Studium 2006 fing Matthias an, das eigene Weingut auszubauen und am Traum des eigenen Weins zu schrauben. Parallel arbeitete und lernte er 2-3 Tage die Woche bei Fritz Haag. Einem ziemlich großen Namen, wenn es um Riesling von der Mosel geht.

Deutschlands neue Winzer – Matthias Meierer

 

Seit 2 Jahren arbeitet Matthias ausschließlich in seinen Weinbergen. Offiziell gehört das Weingut nun ihm, aber Papa und Mama sind natürlich mit tatkräftiger Unterstützung dabei. Die Weine sind vielseitig und kommen von „trocken“ bis „lieblich“ auf die Flasche. Trocken geht allerdings am Besten und so kommen der Kestener und Kestener Paulinsberg auch bei uns richtig gut an. Eine stramme Säure, wie man es von der Mosel gewohnt ist, eingebettet in ein warmes, gemütliches Bett aus angenehm ausbalancierter Restsüße. Selbst die „feinherben“ Rieslinge, die uns eigentlich nie so vom Hocker reissen, überzeugen mit klarer Struktur, feinen Aromen von Steinobst und leichter Säure. Die Weine können auch reichhaltigeren Gerichten gut Paroli bieten und sind der perfekte Begleiter für gereifte Käsesorten. Vor allem wenn der Restzuckergehalt noch etwas steigt, so wie bei der Spätlese, oder der Riesling Auslese. Mit etwa 100 g/l Restzucker eine absolute Bombe!

 

Deutschlands neue Winzer – Matthias Meierer

 

Ein Freund des Restzuckers ist übrigens auch der dänische Gypsy-Brauer Mikkeller, mit dem Matthias seit einiger Zeit kooperiert. Nicht nur dass Matthias die Weine für Mikkeller’s Weinbars macht, er schickt auch regelmäßig Riesling Traubensaft nach Kopenhagen, damit Mikkeller den Saft in leckeres Sauerbier verwandeln kann. Wie das schmeckt, wissen wir allerdings nicht, denn wie so vieles von Mikkeller ist auch dieses Bier seit langem vergriffen und wartet auf die nächste Ernte von Matthias. Wir hoffen eine Flasche zu ergattern, um Euch davon zu berichten.

 

Matthias Meierer
 – Weingut Meierer


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.