Guerilla Rezepte – This is not Beef Wellington

Guerilla Rezepte - This is not Beef Wellington

Das Original Rezept vom „Beef Wellington“ ist eine Ableitung von einem Klassiker der französischen Küche. Dem „Filet de boeuf en croute“ – also ein Rinderfilet im Blätterteigmantel, mit einer pürierten Masse aus Pilzen und Schalotten. Da wir gerne bekannte Klassiker hernehmen, um sie ebenfalls zu pürieren, sollten treue Leser unseres Blogs bereits gemerkt haben. Heute geben wir dem Beef Wellington einen kleinen türkischen Twist.

 

Wir ersetzen als erstes den Blätterteig gegen hauchdünnen „Yufka“ Teig, der in der Türkei unter anderem für die Herstellung von Teigwaren wie Börek oder Gözleme, benutzt wird. Für eilige Köche, wie wir in diesem Falle, gibt es den mittlerweile in sehr guter Qualität im gut sortierten Kühlregal. Der Inhalt eines Beef Wellington ist so lecker, dasy wir es dabei belassen. Wir pimpen es allerdings mit einer ordentlichen Portion Kräutern und Knoblauch. Es gibt Varianten, bei denen zwischen Teig und Fleisch noch eine Lage Schinken liegt. Diese Extra-Portion Fleisch haben wir durch Zucchinis ersetzt.

Guerilla Rezepte - This is not Beef Wellington

Die Beilagen sind eine kleine Deutsch-Türkische Begegnung. Ein klassisches Hummus meets lauwarmen Rosenkohl-Salat. Etwas angemacht mit frischer Petersilie, Chili, Olivenöl und Sesam. Eine köstliche Angelegenheit…

 

Hier erstmal Euer Einkaufszettel:

  • 1 kg Rinderfilet
  • 2 Zucchini
  • 1 Packung Yufka-Teig
  • 3 Schalotten
  • 500 g Champignons
  • 1 Handvoll Kräuter (Thymian, Rosmarin, Bohnenkraut, Salbei…)
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 50 g Butter

 

Zuerst wird das Rinderfilet geputzt und pariert. Danach von allen Seiten scharf angebraten und zur Seite gestellt. In der gleichen Pfanne braten wir dann dünn aufgeschnittene Zucchini an, die wir danach auch erstmal zur Seite legen.

 

Champignons und Schalotten in kleine Würfel schneiden und nochmals mit dem Messer fein hacken. Es soll eine Masse entstehen, die wir auf dem Teig verstreichen können. Also alles schön klein machen und in der gleichen Pfanne ordentlich durchbraten. Wer mag, kann dem ganzen noch einen Schuß Rotwein hinzufügen. Am Ende muss die Masse aber komplett dehydriert sein, um sie gut verstreichen zu können.

Guerilla Rezepte - This is not Beef Wellington Guerilla Rezepte - This is not Beef Wellington

Der Yufka-Teig besteht aus einzelnen, sehr dünnen Teigblättern. Wir haben 5 Stück übereinender gelegt und die einzelnen Teigblätter gut mit flüssiger Butter bestrichen. So wird der Teigmantel beim Backen schön knusprig. Auf den Teig kommen dann die Zucchini und auf die Zucchini verteilen wir die Pilzmasse. Das vorgebratene Fleisch drauf und alles zusammen vorsichtig einrollen. Die Seiten mit flüssiger Butter bestreichen und zukleben und danach ab in den 170 Grad vorgeheizten Umluft-Ofen. Für ca. 20 Minuten sollte das Teigschiff im Ofen bleiben und alle 10 Minuten nochmal mit flüssiger Butter eingestrichen werden.

Guerilla Rezepte - This is not Beef Wellington

Guerilla Rezepte - This is not Beef Wellington

In der Zwischenzeit haben wir Rosenkohl geputzt und für ca. 7 Minuten im kochenden Wasser gegart und dann mit kaltem Wasser abgeschreckt. Eine schnelle Soße dazu kann man aus Olivenöl, gehackter Petersilie, Chili und Zitronensaft herstellen. Einfach alles schön vermengen und durchziehen lassen. Das Rezept für Hummus findet Ihr HIER

 

Sobald das Teigschiff eine gute Farbe hat, aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten ruhen lassen und dann mit einem guten Brotmesser vorsichtig in Scheiben schneiden.

Bon Apetit…

TEXT & FOTOS by OLAF DEHARDE

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.