Guerilla Rezepte – die echte Carbonara

die echte Carbonara bei Kitchen Guerilla

Wir haben in letzter Zeit häufiger Rezeptvorschläge zur Herstellung einer „echten“ Carbonara gesichtet und wurden leider von den meisten, um nicht sogar zu sagen von fast allen Rezepten enttäuscht. Eine „echte“ Carbonara enthält natürlich weder Sahne, Bauchspeck, Zwiebeln, Knoblauch, Petersilie, oder sonstige Fehler, wie einige der Rezept-Autoren annehmen.

Beim Original-Rezept für die echte und einzig wahre klassische Carbonara verwenden wir zuerst einmal frische Eier aus einwandfreier Herkunft. Des weiteren benötigen wir Guanciale, ein luftgetrocknetes Stück Schweinebacke. Das ist sehr wichtig! Okay… Pancetta könnte man durchgehen lassen, aber wir reden ja hier über die einzig wahre Carbonara. Zu guter Letzt kommt in unsere Carbonara, geriebener Pecorino. Am liebsten ein gereiftes, bröckeliges und geschmackvolles Stück dieser Sorte.

So, abgesehen von Spaghetti, Salz und grobem, schwarzem Pfeffer soll es das gewesen sein. 3 Zutaten – Basta!

Carbonara-3902-small

Hier das Rezept für 2 Personen:

  • 250 g Spaghetti
  • 100 g Guanciale
  • Olivenöl
  • 2 Eier + ein extra Eigelb
  • 50g Pecorino
  • Salz und Pfeffer

 

Wasser zum kochen bringen und Salz dazu geben (10 gr Salz auf 100 g Nudeln auf 1 Liter Wasser). Kein Öl dazugeben! Öl schließt die Oberfläche der Pasta und verhindert später, dass die Soße in die Pasta einzieht. Ab und zu umrühren reicht, dass die Pasta nicht zusammen klebt.

Die Eier verquirlen und mit ca. 30 gr geriebenen Pecorino vermengen.

Guanciale in Stücke schneiden und in Olivenöl anbraten (Ihr braucht nicht viel Öl, da das Fleisch noch viel Fett abgibt).

Carbonara-3903-small

Sobald die Pasta fertig ist, Guanciale vom Herd nehmen und die Pasta, mit Hilfe einer Pastazange, direkt aus dem Wasser in die Pfanne geben. Das bisschen Pastawasser, welches so noch mit in die Pfanne kommt, hilft dabei, das Gericht schön saftig zu machen. Jetzt noch die Ei-Käse Masse hinzugeben und alles, ohne weitere Hitzezugabe, vermengen. Das Ei darf nicht stocken! Wir machen ja keine Bratnudeln mit Ei, sondern echte, leckere, cremige Carbonara…

Das Ganze wird jetzt in einem tiefen vorgewärmten Teller angerichtet und mit dem übrig gebliebenen Käse bestreut, nach Geschmack gesalzen (Vorsicht! Guanciale ist schon salzig) und mit frischem, grobem, schwarzem Pfeffer abgeschmeckt.

So und nicht anders geht das!

 

 

Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *