Lieblingsplätze Hamburg – Bericht 22. Han Mi

Lieblingsplätze Hamburg – Bericht 22. Han Mi

In der Hamburger Rentzelstrasse, ziemlich versteckt hinter der Jet-Tankstelle liegt dieses „Klein-Korea“. Hier liegt volle Konzentration auf die Küche. Wer hier mit hohen Interieur Ansprüchen einen gemütlichen Abend bei Kerzenschein sucht, sollte in ein anderes Restaurant ausweichen. Hier geht man hin um sehr authentische, handgemachte und mit viel Liebe zubereitete „Seoul Kitchen“ zu genießen.

Dieser Familienbetrieb zieht vor allem alle Koreaner der Umgebung an und jegliche Deutsch-Koreanische Geschäftsbeziehung wird nach Unterzeichnung mit einem Glas „Soju“ besiegelt. Die meisten bestellen sich Schweinebauch, oder Rinderfilet und brutzeln selber auf einem heißen Stein. Wem das zu anstrengend ist, kann sich aus der vielseitigen Karte bedienen und sich von den vielen kleinen Beilagen überzeugen, die automatisch zu jedem Hauptgang kommen.

Lieblingsplätze Hamburg – Bericht 22. Han Mi
6 verschiedene Beilagen kommen zu jedem Hauptgang

Bei den Vorspeisen empfehlen wir die gedämpfte Teigtaschen (Mandu). Hier liegt nochmal die Betonung auf „handgemacht“ , oder den Meeresfrüchte Pfannkuchen (Haemul Pajeon). Der reicht allemal für 2 Personen. Danach können wir den gekochten Schweinebauch (Bossam) empfehlen. Der kommt mit sensationellem Kimchi, in das zur Krönung noch ein paar frische Austern kommen. Der Mittagstisch ist hier auch wärmstens zu empfehlen, da die Preis- /Leistungspolitik, die schon am Abend stimmt, noch übertroffen wird. Es gibt nur einen kleinen Kritikpunkt an das liebe Team vom Han Mi:

Wir wollen koreanisches Bier trinken – kein Bitburger!!

Han Mi

  • Adresse: Rentzelstraße 36, D-20146 Hamburg
  • Telefon: 040 38073802
Lieblingsplätze Hamburg – Bericht 22. Han Mi
Bossam – gekochter Schweinebauch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.