Kitchen Guerilla Sommerrezepte – Selbstgemachter Holunderschnaps

Sebstgemachtes Holunder-Schnaps mit Holunderbeeren aus dem eigenen Garten und Vodka

Die letzten Tage der Holunderbeeren sind gezählt… Für dieses Jahr zumindest. Also was machen? Marmelade? Gelee? Süppchen? Saft? neeeee…. Wir machen Schnaps! Und zwar ganz einfach…

Man(n) nehme:

  • 1 Kilo Holunderbeeren
  • 1 Liter Wasser
  • Zitronenschale
  • Honig
  • 1 Flasche Wodka (wer will kann auch gerne Korn, Gin oder einen anderen Schnaps nehmen.)

Holundebeeren auf dem Baum unter der Spetembersonne in Hamburg

Geerntete Holunderbeeren aus dem eigenen Garten

Step 1: Holunderbeeren runter vom Baum und rein in den Eimer…

Step 2: die Beeren von den Stielen befreien. (Am besten geht das mit einer Gabel.)

Holunder Schnaps - Zubereitung - die gernteten Holunderbeeren mit viel Wasser abwaschen

Step 3: Alles schön sauber machen. Wenn ein paar kleine Stiele und noch etwas Grünes dabei ist, macht das nichts.

Step 4: Die Beeren in dem Wasser aufkochen und dann für ca. eine Stunde, auf niedriger Flamme, köcheln lassen.

Die abgewaschenen Holunderbeeren erstmal aufkochen und dann ca. 1 Stunde auf niedriger Flamme aufköcheln

Step 5: Nach Belieben mit etwas Honig süßen und 3-4 Zitronenschalen dazugeben. Abkühlen lassen und nach 30 Minuten alles absieben.

Step 6: Den gewonnenen Saft mit dem Wodka mischen und in sauere Flasche abfüllen. In eine Flasche haben wir noch eine ganze Vanilleschote gegeben. Wieso nicht?

Das ganze wird jetzt für ca. 3 Monate durchziehen und wer will, kommt dann zum Probieren bei uns vorbei…

Bilder & Text by Olaf Deharde

Kommentare

2 Gedanken zu „Kitchen Guerilla Sommerrezepte – Selbstgemachter Holunderschnaps“

  1. Hallo Carina, da hast Du natürlich vollkommen recht. Die Vitamine verfliegen beim lange köcheln. Nicht aber die entzündungshemmenden Gerbstoffe und ätherischen Öle… Da wir hier aber auch nicht über einen Gesundheitsdrink, sondern über einen Schnaps reden ist es fast egal 😉 PROST!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *